Yoga Nidra Kurs

Yoga Nidra

Yoga Nidra wurde von Paramahamsa Satyananda Saraswati entwickelt und ist eine Tiefenentspannungstechnik für Körper und Geist wie auch eine tantrische Meditation.

Stress, Verspannungen sind in unserer schnelllebigen Gesellschaft die häufigsten Probleme. Daraus entsteht oft körperlich und seelisches Leiden wie Schlaflosigkeit, Depression, Angst, Kreislaufbeschwerden und viele mehr. Das erzeugt Stress und Verspannungen in uns, ein Teufelskreis den es zu unterbrechen gilt um wieder ein gesundes und freudvolles Leben zu führen.

Zur Ruhe kommen

Bei Yoga Nidra befreit der Körper sich von Anspannungen/Verspannungen, die Gedanken können im HIER und JETZT wieder zur Ruhe kommen. Ein Gefühl der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit darf sich ausbreiten.
„Tat vam asi“ heisst soviel wie, wir begegnen uns in der Welt nur selbst, tausendfach gespiegelt. Wenn wir freudvolle Begegnungen wünschen, sollten wir erst lernen uns selbst anzunehmen.

Unterschiedliche Arten von Verspannungen

Körperliche Verspannungen betreffen die Muskeln, das Nerven- und das Endokrinsystem. Diese Verspannungen können durch die tiefe körperliche Entspannung die im Yoga Nidra erreicht wird, gelöst werden.

Emotionale Verspannungen entstehen dadurch, Gefühle nicht zuzulasssen, nicht fühlen zu wollen. Mit aller Kraft versuchen wir bestimmte Emotionen gar nicht aufkommen zu lassen bzw zu spüren. Die daraus resultierenden Spannungen graben sich immer tiefer ein. Auch Schlaf hilft uns hier nicht mehr. Yoga Nidra regelmässig praktiziert, kann die gesamte emotionale Struktur beruhigen.

Mentale Verspannungen entstehen aus einem Übermass an Gedanken. Der Geist besteht aus Schwingungen, Verwirrungen und Phantasien. Während des ganzen Lebens werden all unsere Erfahrungen vom Bewusstsein aufgenommen und im Mentalkörper angesammelt. Entspannung auf mentaler Ebene heisst, einen Sinn für die Realität zu entwickeln, Illusionen hinter sich zu lassen und die Gegenwart zu erkennen, den diese ist die einzige Realität. Yoga Nidra ermutigt uns, sich dieser Realität zu stellen.

Erst wenn alle drei Arten der Verspannung gelöst sind, kann Schlaf wirklich erholsam und der Wachzustand entspannt und gelöst sein.

Tipps für die Praxis

Yoga Nidra ist ein Training des Geistes, der Körper liegt entspannt auf einer weichen Unterlage. Du darfst Dich hier entspannen und wohl fühlen. Zu Beginn erfordert es ein wenig Konzentration und danach darf das Unbewusste zu grossen Teilen übernehmen. Wenn Du den Anweisungen folgst, ist es möglich, die Tore zu tieferen Persönlichkeitsschichten zu öffnen.

Selbst wenn Du zwischendurch Anweisungen verpasst, ist das nicht schlimm. Wichtig ist nur, dass Du immer wieder der Stimme zuhörst und alles was geschieht, bewusst und unvoreingenommen betrachtest. Du bist und bleibst während der ganzen Übung der Beobachter Deiner Selbst.
Es kann auch sein, dass negative Gedanken oder verwirrende Bilder während der Übung auftauchen. Dies sind mentale Schlacken, welche in tieferen Bewusstseinsschichten liegen und ein Ventil suchen. Lass sie zu, bleibe Beobachter, Du brauchst nichts zu verstehen oder zu lösen, sie werden sich von allein erschöpfen.

Termine
(auch für AnfängerInnen)
2018:
 Sa, 24.11./ Fr, 14.12.
2019: 
Sa, 12.01./ Sa, 16.02./ Sa, 16.03./ Sa, 06.04./ Sa, 04.05./ Sa, 01.06.
Sa, jeweils von 14:00 – 15:00Uhr
Fr, jeweils von 17:30 -18:30Uhr
Kosten: Einzeln 18,-
5er Block: 80,- (6 Monate gültig)
Kursort: Fuchsthallergasse 15/16
1090 Wien